Direkt zum Seiteninhalt
<<<   >>>
Autofähre MS Tellsprung II 1963 (Tellsprung I 1930)
Autofähre MS «Tellsprung»

Die Autofähre Beckenried–Gersau, auch Autofähre Vierwaldstättersee, ist eine Fährverbindung auf dem Vierwaldstättersee. Sie überquert den See zwischen den Seeorten Beckenried und Gersau. Die Fährverbindung erspart eine Seeumfahrung von 50 Kilometern und ist Teil der Ferienstrasse Grand Tour of Switzerland.
Für die vier Kilometer lange Strecke benötigt die Autofähre Tellsprung II rund 20 Minuten.

Seit Eröffnung der Fährverbindung 1930 stellt die Fähre Tellsprung den Fährverkehr sicher. Das Schiff wurde 1929 durch Kaspar Burkhard in Uerikon gebaut, wieder in Einzelteile zerlegt und anschliessend in der Hasler Bootswerft am Alpnachersee fertiggestellt. In den 1950er-Jahren nahm die Nutzung der Fähre stark zu. 1960 erhielt die Bodan-Werft in Kressbronn deshalb den Auftrag, die alte Fähre zu vergrössern. In der Hasler Bootswerft im Rotzloch wurde das alte Schiff zertrennt und neue Teile angebaut, wobei die Schale, Bug- und Heckpartie des ersten Fährschiffs wieder Verwendung finden.
Gebrüder Leuthold Stans, Seilbahnbau Niederberger Dallenwil, und einheimische Firmen aus Beckenried erstellen in Beckenried die Aufbauten.
Am 18. März 1963 fand der Stapellauf eines praktisch neuen Schiffs statt. Die Jungfernfahrt führte die vergrösserte Tellsprung II auch nach Luzern und Stansstad.


Name:Autofähre MS Tellsprung II
Typ:Doppelend-Fährschiff, ausgebildet als Zweidecker mit Kabinen in den Seitenaufbauten, offenes Oberdeck
Hersteller:Bodan-Werft, Kressborn, erbaut im Rotzloch
Betriebsaufnahme:16. Mai 1964 (Tellsprung I 1930)
Umbauten:
Maschine:
Viertakt- Dieselmotor
Leistung 258 kW (350 PS) auf je eine Heck- und Bugschraube, doppelsteuerbar, max. Geschwindigkeit 19 km/h
Masse:Länge über alles 55,0 m, Breite über alles 10,9 m
Verdrängung:beladen, 309 m3 (309 t)
Tragkraft:40 - 50 Automobile, max. 200 Personen

Die Beschreibung und die technische Daten des Schiffes sind aus Büchern entnommen.
Alle Angaben sind ohne Gewähr!
© Copyright by Robert Bayard, 07.09.2019
Zurück zum Seiteninhalt